Konferenzen

Programm

AEPM 2020

An Ort und Stelle – Drucken im Kontext von Geschichte und Gesellschaft

Association of European Printing Museums – Jahrestagung
Offenbach am Main, Deutschland
28. – 30. Mai 2020

Veranstalter: Klingspor Museum und Haus der Stadtgeschichte.

 

Die Sprecher

Joseph Belletante, Musée de l’imprimerie et de la communication graphique, Lyon, Frankreich // Françoise und Johannes Despalles-Strugalla, Despalles éditions, Paris (Frankreich) und Mainz (Deutschland) // Dr Eva Hanebutt-Benz, ehemaliger Kurator des Gutenberg Museums, Mainz, Deutschland // Martyn Kramek, Book Art Museum, Lodz, Polen // Walter Raffaelli, Raffaelli editore, Rimini, Italien // Museumsleiter Stefan Soltek, Klingspor Museum, Offenbach, Deutschland // Christina Wildgrube, Bildende Künstlerin, Leipzig, Deutschland.

 

Programme

Die Vorträge werden hauptsächlich auf Englisch gehalten, Diskussionen in jeder Sprache.

Die Sitzungen finden im Klingspor Museum und im nahe gelegenen Haus der Stadtgeschichte statt.

 


Donnerstag 28.5.2020

 

15.00 – 16.30 — Klingspor Museum, Herrnstrasse 80, Offenbach

Registrierung

Bitte checken Sie sich vorher in den Hotels ein)

 

15.30 – 16.15

Führungen durch das Klingspor Museum und das Haus der Stadtgeschichte

 

16.30 – 18.00 — Rathaus

Begrüßung

Stadtrat Paul Gerhard Weiß (Magistrat Stadt Offenbach)

Alan Marshall, Vorsitzender der AEPM

Roland Walter, Internationale Senefelder Sammlung

Vortrag

Dr. Eva Hanebutt-Benz
Ehemaliger Kurator des Gutenberg-Museums Mainz und Gründungspräsident der AEPM

Know how flussauf, flussab – Druck und Buch im Rhein-Main-Gebiet

 

18.45 – 19:00 — Französisch Reformierte Kirche

Sektempfang

Ein musikalisches Willkommen an der Orgel mit Olaf Joksch

 

19.30 – 22.30

Manroland Sheetfed

Bus-Transfer zu manroland sheetfed (15 min)

Begrüßung
Dr. Hans Joachim Jungbluth, Hessenmetall
Rafael Penuela Torres, Manroland Sheetfed

Abendessen (Buffet)

 

22.30 Uhr Rückfahrt zum Rathaus

 


Freitag 29.5.2020

Haus der Stadtgeschichte, Herrnstraße 61, Offenbach

 

09.00 – 09.30

Begrüßung durch die Museumsmitarbeiter*innen

 

Vorträge
Vortragsdauer: 20 Min., Rückfragen: 10 Min.

09.30 – 10.00

Martyn Kramek
Book Art Museum, Lodz, Polen

Schriftguss und Buchkunst im Buchkunstmuseum in Lodz

In das Jahr 2018 fiel der 25. Geburtstag des Buchkunst Museums in Lodz. Es darf sich seiner Sammlung zeitgenössischer Buchkunst ebenso rühmen wie einer Sammlung historischer Druckmatrizen. Die Anfänge des Museums verbinden sich mit der Gründung einer Privatpresse in den 1980er Jahren. Der Vortrag schildert die Entwicklungsgeschichte des Museums, insbesondere die wertvollen Sammlungen einschließlich der dahinterstehenden Geschichten. Das gilt vor allem für eine neu aufgefundene Matrizensammlung zu einer kaum bekannten Schrift, die wohl nie gedruckt, jetzt aber zu neuem Leben erweckt wurde.

Martyn Kramek ist Forscher, veröffentlicht Studien und arbeitet als Kurator am Buchmuseum Lodz seit 2004. Schriftdesign, seine Geschichte und Gegenwart, bilden den Schwerpunkt seiner Interessen.

 

10.15 – 10.45

Christina Wildgrube
Bildende Künstlerin, Leipzig

Das Bild aus dem Setzkasten

 

11.00 -11.30

Kaffeepause (Innenhof)

 

11.45-12.15

Françoise Despalles und Johannes Strugalla
Despalles Editions, Xylon, Mainz & Paris

L‘ art et message – la culture d’impression; Die Kunst als Botschaft: Buch- und Druckkunst

 

12.30 – 13.30

Mittagessen – Café Frieda

 

13.45 – 14.15

Walter Raffaeli
Verleger und Drucker, Raffaelli editore, Rimini, Italien

La cosa finissima della linea e l’espressione diretissima (imediatissima) della technica.
Drucken von Steingravuren. Im Gespräch mit Anton Würth.

Was verbindet die Arbeit als Drucker mit der des Verlegens von Lyrik? Wie stehen sich Druckbild und vervielfältigter Text zur Seite? Seine Erfahrungen vermittelt der Referent, um die treibende Kraft, sich mitteilen zu wollen, im Ausüben des Druckens, zu veranschaulichen. Dazu führt er ein Gespräch mit dem Kupferstich erfahrenen Drucker und Buchkünstler Anton Würth. Besonders bewährte sich ihre Zusammenarbeit in der seltenen Technik der Steingravur. Beide Protagonisten teilen die Auffassung, dass sich von der Sprache der Linie eine unmittelbare Verbindung zum Text als buchstäbliches Lineament der Sprache ergibt. Und beides begreift sich als Zeitzeichen.

Walter Raffaelli, geboren 1958 in Pesaro/ Italien, absolvierte an der Scuola del Libro von Urbino seinen Abschluss als Maestro d’Arte und erlangte sein Magister-Diplom.  Er spezialisierte sich auf originalgrafische Techniken und belegte Kurse an der Accademie Raffaello di Urbino. Ab 1981 richtete er seine eigene Lithographie-Werkstatt ein. Das Museum of Modern Art New York stellte seine beiden ersten Bücher aus. Seit 1992 führt er in Rimini einen kleinen selbstständigen Verlag, in dem bis heute rund 800 Bände zur zeitgenössischen italienischen und südamerikanischen Lyrik sowie Anthologien erschienen sind.

 

14.30 -15.00

Joseph Belletante
Musée de l’imprimerie et de la communication graphique, Lyon, Frankreich

Meinung auf die Straße bringen: Plakatkunst von Grapus und Ne pas Plier

 

15.30 – 17.30

Druckparcours an verschiedenen Institutionen

Volker Steinbacher: Hochschule für Gestaltung: Druckwerkstatt

Dominik Gussmann: Haus der Stadtgeschichte: die Stangenpresse

Phillip Hennevogel & <usus> (Uta Schneider und Ulrike Stoltz): Neue Druckwerkstatt der Museen: Bernardbau

 

17.30 – 18.00

Kaffeepause Innenhof

 

18.00 — Klingspor Museum

Stefan Soltek
Museumsleiter Klingspor Museum

Präsentation: Joan Miró: Makimono (1957)

 

19.30 -22:00 — Rudolf Koch Schule

Dinner (buffet)

Begrüßung: Claus Bolza-Schünemann, CEO – Koenig & Bauer

 


Samstag 30.5.2020

Haus der Stadtgeschichte, Herrnstraße 61, Offenbach

 

9.00 – 10.30

AEPM Mitgliederversammlung (intern)

Präsentationsangebote in den Sammlungen des Klingspor Museums und des Hauses der Stadtgeschichte (Nicht-Mitglieder)

 

10.30 – 11.30

Kurzbeiträge aus den Museen der AEPM

  • Gutenberg Museum, Mainz, Deutschland
  • Philippe Merille, Atelier du livre d’art et de l’estampe, Imprimerie nationale, Franckreich
  • Ketil Oftedahl, Atelier S8, Sandnes, Norvegen
  • Ronald Steur, Stichting Lettergieten, Westzaan, Niederlande
  • Boba Sibalić, Museum of Science and Technology, Belgrade, Serbien

 

12.00 – 12:45

Mittagessen – Cafe Frieda

 

13.00 – 17.30/18.00

Exkursion nach

  • Darmstadt, Haus der IndustrieKultur oder
  • Mainz, Gutenberg Museum

 

Bustransfer ab Klingspor Museum Parkplatz

 

17.30/18.00 — Klingspor Museum:

Abschied und Ende der Tagung: Stefan Soltek (Leiter Klingspor Museum)