AEPM 2021

Programm

AEPM 2020

Drucken in Offenbach – die Kunst einer Technologie, ein Handwerk für die Kunst

Zoom webinar cheat sheet. All you need to know to acces and take part in the AEPM conference.

Online-Konferenz
20-22 Mai 2021

Download der
VOLLSTÄNDIGES PROGRAM
(pdf-Datei auf Englisch)

Die Veranstaltung wird vom Klingspor Museum und dem Haus der Stadtgeschichte Offenbach ausgerichtet. Ausnahmsweise wird sie in diesem Jahr als Zoom-Konferenz angeboten. Wir hoffen, die Referenten und eine eng begrenzte Anzahl von Mitarbeitern der Museen in Offenbach zu den Vorträgen und Diskussionen, die per Livestream übertragen werden, sowie zu verschiedenen Live- und aufgezeichneten Besichtigungen lokaler Druck- und Kulturgüter zusammenbringen zu können. Sollte es den Referenten aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, sich in Offenbach zu treffen, halten sie ihre Vorträge direkt auf Zoom.

Die Vorträge werden hauptsächlich in englischer Sprache gehalten.

!!  Zur Teilnahme an der Konferenz schreiben Sie bitte eine e-mail an Dr. Dorothee Ader, Klingspor Museum: dorothee.ader@offenbach.de !! Daraufhin erhalten Sie rechtzeitig vor der Konferenz den Zugangs-Link und notwendige Angaben.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Spende an die Museen wird gerne entgegengenommen.

The speakers

Joseph Belletante, curator of the Museum of printing and graphic communication, Lyon, France // Françoise and Johannes Despalles-Strugalla, Despalles éditions, Paris (France) and Mainz (Germany) // Dr Eva Hanebutt-Benz, former curator of the Gutenberg Museum, Mainz, Germany // Martyn Kramek, Book Art Museum, Łódź, Poland // Walter Raffaelli, Raffaelli editore, Rimini, Italy // Stefan Soltek, director of the Klingspor Museum, Offenbach, Germany // Christina Wildgrube, Bildende Künstlerin, Leipzig, Germany

 


Programm des Online-Meetings


Donnerstag, 20. Mai 2021

Koordination Zoom: Nina Mößle und Katja M. Schneider
Moderation Zoom: Monika Jäger und Dr. Dorothee Ader

16.30 Uhr (Mitteleuropäische Sommerzeit)
Einchecken in das Zoom-Meeting

17:00
Begrüßung
Dr. Stefan Soltek, Direktor des Klingspor Museums und Vorsitzender des AEPM
Dr. Jürgen Eichenauer, Leiter des Offenbacher Heimatmuseums
Dr. Felix Schwenke, Oberbürgermeister der Stadt Offenbach
Alan Marshall, ehemaliger Vorsitzender des AEPM

Gefilmte Einführung in das Klingspor Museum und Offenbacher Heimatmuseum

17:30
Dr. Eva Hanebutt-Benz
Das Rhein-Main-Gebiet: Ein bekanntes Druckereigelände entlang seiner Flüsse. (Eng)

18:15
Film Manroland

Offener Zugang zu den gefilmten Vorträgen und Filmen auf www.klingspormuseum.de

Freitag 21. Mai 2021

Koordination Zoom: Nina Mößle und Katja M. Schneider
Moderation Zoom: Monika Jäger und Dr. Dorothee Ader

9:00 (CET)
Online Check-in zum Zoom-Meeting

9:30
Martyn Kramek (Buchkunstmuseum, Łódź, Polen)
Typecasting and book art in Łódź. (ENG)

In das Jahr 2018 fiel der 25. Geburtstag des Buchkunst Museums in Lodz. Es darf sich seiner Sammlung zeitgenössischer Buchkunst ebenso rühmen wie einer Sammlung historischer Druckmatrizen. Die Anfänge des Museums verbinden sich mit der Gründung einer Privatpresse in den 1980er Jahren. Der Vortrag schildert die Entwicklungsgeschichte des Museums, insbesondere die wertvollen Sammlungen einschließlich der dahinterstehenden Geschichten. Das gilt vor allem für eine neu aufgefundene Matrizensammlung zu einer kaum bekannten Schrift, die wohl nie gedruckt, jetzt aber zu neuem Leben erweckt wurde.
Martyn Kramek ist Forscher, veröffentlicht Studien und arbeitet als Kurator am Buchmuseum Lodz seit 2004. Schriftdesign, seine Geschichte und Gegenwart, bilden den Schwerpunkt seiner Interessen.

10:15
Francoise Despalles, Johannes Strugalla (Despalles Edition, Xylon, Mainz & Paris)
L’art et le message. La culture d’impression. (FR, ENG)

11:00
Walter Raffaelli (Rimini, Italien), assistiert von Anton Würth
Offenbach – Druck, Bearbeitung von Lyrik und Literatur (I, ENG)

Was verbindet die Arbeit als Drucker mit der des Verlegens von Lyrik? Wie stehen sich Druckbild und vervielfältigter Text zur Seite? Seine Erfahrungen vermittelt der Referent, um die treibende Kraft, sich mitteilen zu wollen, im Ausüben des Druckens, zu veranschaulichen. Dazu führt er ein Gespräch mit dem Kupferstich erfahrenen Drucker und Buchkünstler Anton Würth. Besonders bewährte sich ihre Zusammenarbeit in der seltenen Technik der Steingravur. Beide Protagonisten teilen die Auffassung, dass sich von der Sprache der Linie eine unmittelbare Verbindung zum Text als buchstäbliches Lineament der Sprache ergibt. Und beides begreift sich als Zeitzeichen.

Walter Raffaelli, geboren 1958 in Pesaro/ Italien, absolvierte an der Scuola del Libro von Urbino seinen Abschluss als Maestro d’Arte und erlangte sein Magister-Diplom.  Er spezialisierte sich auf originalgrafische Techniken und belegte Kurse an der Accademie Raffaello di Urbino. Ab 1981 richtete er seine eigene Lithographie-Werkstatt ein. Das Museum of Modern Art New York stellte seine beiden ersten Bücher aus. Seit 1992 führt er in Rimini einen kleinen selbstständigen Verlag, in dem bis heute rund 800 Bände zur zeitgenössischen italienischen und südamerikanischen Lyrik sowie Anthologien erschienen sind.

12:00 – 13:30
Mittagspause

14:00
Joseph Belletante (Lyon, Frankreich)
Ne pas plier / Posters and graphic design. Printed matters by Grapus. (ENG)

In den Jahren 2018-2020 organisierte das Museum für Druck und grafische Kommunikation in Lyon Ausstellungen zur Grafikdesign-Gruppierung GRAPUS sowie zum Werk ihres Gründungsmitglieds Gérard Paris-Clavel (Arbeiten seit 1990). Dieser Vortrag beleuchtet das Beziehungsgeflecht der genannten Ausstellungen, dazu auch weitere Projekte, in denen es um lebendige politische Kommunikation geht. Hand in Hand damit geht eine Philosophie und eine Kunst des Plakats, von er auch das Museum – oftmals in sich selbst gefangen – nicht unbeeinflusst bleibt. Es wird zu mehr Öffnung nach außen animiert, agiert im Kontakt mit einer Vielzahl von Akteuren, die ihrerseits mit dem Prozess von Drucken und Verbreitung zu tun haben.

Dr. Joseph Belletante ist Direktor und Kurator am Museum in Lyon. Sein fachliches Interesse gilt den Medien und visuellen Studien, der Ikonologie und kultureller Methodik.

14:45
Christina Wildgrube (Leipzig)
Making type a picture (ENG)

15:30
Film about the printshop in Offenbach.

15:45
Kaffeepause

16:15
Film über die Druckerei Offenbach

Phillip Hennevogel und Eckhard Gehrmann
Vortrag und Live-Präsentation der Steindruckpresse im Haus der Stadtgeschichte (Dominik Gußmann)

17:30
Live-Präsentation des Klingspor Museums

Dr. Stefan Soltek
Presentation of Jean Miró’s Makemono (1955). A rare scroll printed in lithography and woodcut. (ENG)

Makemono ist der Titel einer Querrolle, 10 m lang, die der spanische Künstler Jean Miró geschaffen hat. Als Lithographie ausgeführt, einzelne Stellen sind im Holzschnitt zugefügt, bietet das extreme Format Miró ein einzigartiges Terrain, die gleichsam metabolistischen Merkmale seiner Form- und Farbsprache in nie versiegender Phantasiefülle zu entfalten. Eigens zur Tagung der AEPM wird die Rolle dem Klingspor Museum von ihrem Eigentümer als Dauerleihgabe übergeben.

Freier Zugang zu den gefilmten Vorträgen und Filmen unter www.klingspormuseum.de

Samstag, 22. Mai 2021

Moderation und Koordination: Monika Jäger

11:00 (MEZ)
Einchecken in das Zoom-Meeting

11:30
Druckwerkstatt von <usus>
Uta Schneider und Ulrike Stoltz
Buchkünstlerinnen, Druckerinnen, Typografinnen, Grafikerinnen, Hochschullehrerinnen, international erfahrenste Promotoren für das Phänomen Buch als Kunst (www.boatbook.de)

12:30
Philipp Hennevogl
Berlin in der Druckwerkstatt im Bernardbau
Der erfahrene Künstler, bekannt für seine spannenden Linolschnitte, präsentiert seine Technik in der Offenbacher Druckwerkstatt, Haus der Stadtgeschichte. (www.philipp-hennevogl.de)

13:30
Mittagspause

14.30
Filmvorführung in der Industriehalle HdS
Rainer Gerstenberg
Einer der letzten gelernten Schriftgießer spricht über seine Schriftgießerei und zeigt seine Arbeit.

16:00 Uhr/ 16:00 Uhr
Verabschiedung: Dr. Stefan Soltek, Dr. Jürgen Eichenauer

Freier Zugang zu den gefilmten Vorträgen und Filmen unter www.klingspormuseum.de